Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.
  • Ihr Blick von Rheinhessen ins All

    Beobachtungen in der Sternwarte

    Wir bieten im zweiwöchentlichen Rhythmus kostenfreie öffentliche Beobachtungen in unserer Sternwarte an. Besuchergruppen und Schulklassen können Sondertermine anfragen.

    Zu den Terminen »

  • Wichtige Infos zu unserem Verein auf einen Blick.

    In unserem Infoflyer

    Erhältlich im Naturhistorischen Museum, bei unseren
    Veranstaltungen, oder unter untenstehendem Link.

    Hier zur Voransicht und zum Selberdrucken »

  • Unsere Vortragsreihe im Naturhistorischen Museum Mainz

    Astronomie am Sonntag

    Informieren Sie sich bei unseren Vorträgen über aktuelle Themen der Astronomie und bilden Sie
    sich weiter. Astronomie-Anfänger wie auch Fortgeschrittene sind herzlich willkommen.

    Zu den Vortragsterminen »

  • Behalten Sie Astronomie im Fokus, mit unserem

    Astro-Newsletter

    Unser Newsletter ist für Sie kostenlos und informiert Sie ca. einmal im Monat per Mail über Aktuelles
    aus der Astronomie in Mainz und Umgebung.

    Informieren und Abonnieren »

Willkommen bei der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Mainz e. V.

Wir sind der Verein für Astronomieinteressierte in Mainz und Umgebung.
Sie finden uns auch bei Facebook und Twitter.


Neuigkeiten

Kürzlich besuchte die Kita St. Laurentius aus Mainz-Ebersheim die Paul Baumann-Sternwarte in Klein-Winternheim. Mehr über den Besuch lesen Sie in der aktuellen Ausgabe Ihrer Lokale Zeitung.

07.05.2018 - 09:12 Uhr

Lokale Zeitung

Kita St. Laurentius: In Ebersheim beschäftigen sich die Kinder mit Raumfahrt und Weltraumforschung.

Hier weiterlesen »


In Zeiten der "Flacherdler" von The Flat Earth Society, tut dieser Beitrag von Terra X richtig gut. Angehende Aluhutträger und Verschwörungstheoretiker, bitte aufpassen!

02.05.2018 - 17:37 Uhr

3sat nano

Die Menschen des Mittelalters und der Antike dachten, die Erde sei eine Scheibe? Nein! Fake-News! Eine propagandistische Fehlinformation.

Hier weiterlesen »


In den Wolken der Uranus-Atmosphäre ist jetzt Schwefelwasserstoff nachgewiesen worden. In unserer Sternwarte kann Uranus erst ab ca. Mitte Oktober wieder beobachtet werden.

26.04.2018 - 10:16 Uhr

Wolken-Rätsel gelöst: Uranus stinkt nach faulen Eiern

Zwei Stoffe liefern sich ein Duell, bei dem es nur einen Sieger geben kann

Hier weiterlesen auf: spektrum.de »